Die barocke Wagner-Orgel


Die Kirche in Schönwalde-Dorf zählt zu den wenigen barocken Sakralbauten des Havellandes, die in ihrem Äußeren und Inneren noch komplett erhalten sind. In dieser Kirche befindet sich eine der besterhaltenen und wertvollsten denkmalwerten Dorfkirchenorgeln im Land Brandenburg.

 

  

Erbaut 1739 von dem Orgelbaumeister Joachim Wagner ist sie heute eine der wenigen noch nahezu im Originalzustand erhaltenen Werke dieses großen Orgelbauers. 2014/2015 wurde die Orgel von der Firma Karl Schuke Berliner Orgelbau restauriert und die Zungenpfeifen wie auch der Prospektprinzipal nach Originalvorbildern rekonstruiert. Die gleichzeitig stattgefundene Farbrestaurierung des Orgelgehäuses durch die Firma Dagmar Rothen-Nitsche gab dem Instrument seine Originalgestalt in Preußischblau – Weiß – Gold zurück.

 

Heute ist die Orgel ein Blickfang in der barocken Dorfkirche und beeindruckt mit ihrem Klang nicht nur in den Gottesdiensten sondern auch in den regelmäßig stattfindenden Konzerten des Schönwalder Orgelsommers Organisten und Zuhörer aus nah und fern.

 

Disposition

Schönwalde, Dorfkirche, Wagner-Orgel, Zustand 2015                            

Hauptwerk I (C, D-c’’’)

  1.  Principal              4’      

  2.  Gedackt               8’    

  3.  Rohrflöte              4’    

  4.  Nassat                 3’    

  5.  Octava*               2’    

  6.  Quinte*          1 1/2’    

  7.  Cornett 3fach             

  8.  Mixtur 4fach  1 1/2’    

  9.  Trompete            8’    

 

Pedal (C, D-c’)

  1.  Subbaß             16’    

  2.  Octave                8’    

  3.  Posaune             8’      

                                                                                         

* Schleifen bei h 0/c’ in Bass und Diskant geteilt.                 

 

Nebenregister

2 Sperrventile, (Kanal-) Tremulant, Zug zu den 2 Cymbelsternen, Calcantenglocke.


Windanlage

2 Keilbälge (original Wagner), Winddruck: 76 mm WS


Stimmung

Neidhardt III, Chorton, a’ = 448 Hz bei 15º C


 

 

Gemeinsame Fahrt der Jugendlichen zum Kirchentag in Dortmund